Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - gartennetz.de


12.12.2012
Modeströmungen im Wohnbereich

Mit Wohnen assoziiert man heute die unterschiedlichsten Vorstellungen, sie reichen über Selbstdarstellung, Selbstbestimmung und über Individualität und Kreativität bis zu Sicherheit und Geborgenheit.

In vielen Fällen gibt die Einrichtung beim Wohnen darüber hinaus Aufschluss über den Charakter und die Kreativität seiner Bewohner.

Betrachtet man Einrichtungsgegenstände über einen längeren Zeitraum, kann man nicht nur einen technischen Fortschritt, sondern auch gewisse Modeströmungen darin sehen. Den technischen Fortschritt erkennt man beim Wohnen am besten an den Haushaltsgeräten in der Küche oder dem Bad, die in den letzten Jahren eine enorme Veränderung durchgemacht haben. Waren in den 80er Jahren die meisten Geräte noch deutliche Stromfresser, wird heute darauf Wert gelegt, dass die Geräte immer umweltverträglicher arbeiten – Stichwort: ökologischer Fußabdruck. Darüber hinaus haben die Geräte ihren rein funktionellen Charakter verloren, immer öfter findet man die Geräte als Teil einer neuen, Design-verliebten Kultur beim Wohnen.

Das Küchenstudio für den Blick in die zukünftige Küche

Die Küche ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie sehr sich das Wohnen verändert hat. Das Prinzip der auf das Ziel orientierten Einbauküchen existiert zwar immer noch, hat aber zunehmend Konkurrenz bekommen. In Küchenstudios kann man sich heutzutage ganz in Ruhe Modelle, Möbel, Kästen ansehen, um eine Vorstellung zu bekommen, wie die ideale Küche aussehen kann. Licht und Chrome tun das Ihrige dazu, um das Gefühl einer echten Designer-Einrichtung beim Wohnen aufkommen zu lassen.

Musste man sich früher noch ein Modell bzw. Zeichnungen anfertigen lassen, wie die fertige Küche aussehen würde, kann man das heute am Computer erledigen lassen. Mittels 3D- oder Augmented Reality-Programm ist es möglich, sich das Wohnen der Zukunft bis ins letzte Detail entwerfen zu lassen. Man kann seine eigene Wohnung als Vorlage verwenden und sich darüber projizieren lassen, wie die neue Küche aussehen wird. Das ist gerade dann sehr hilfreich, wenn man nicht weiß, ob die Küche wirklich zu den restlichen Räumen passen wird. Möchte man an dieser Vorschau für das Wohnen etwas ändern, ist das kein Problem. Das Schlafzimmer zeigt ebenfalls, dass die letzten Jahre beim Wohnen einige Veränderungen gebracht haben. Bestand früher die Einrichtung nur aus einem großen Bett und einigen Kleiderkästen, macht sich auch hier langsam, aber sicher ein Umdenken bemerkbar. Die Räume werden größer, gemütlicher und vermitteln mehr Lebensqualität bei m Wohnen als noch vor zwanzig oder dreißig Jahren.




zurück zur Newsübersicht