Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - gartennetz.de


05.03.2018
Welche Küchenarmatur zu Ihnen passt

Bei der Suche nach einer neuen Küchenarmatur stehen Sie schnell vor einem Berg an Möglichkeiten bezüglich Bedienung, Form, Funktion und Material. Viele Küchenbesitzer kennen sich nicht richtig aus, was die Wahl der richtigen Küchenarmatur erschwert.

Foto: HolgersFotografie / pixabay.com
pixabay.com


Um Licht ins Dunkeln zu bringen finden Sie hier einige Punkte, an denen Sie sich bei der Suche nach einem Wasserhahn für Ihre Küche orientieren können.

Bedienung: Die Temperatur des Wasserstrahls kann entweder über zwei Griffe oder einen Hebel geregelt werden. Wenn Sie zwei Bedienelemente wählen, können Sie die Temperatur manuell einstellen. Bei Einhebelmischern wird das Verhältnis von Warm- und Kaltwasser in einer integrierten Kartusche geregelt. Dies ist sowohl eine praktische als auch optische Entscheidung. Zweigriffmischer geben dem Betrachter mit ihrem Retro-Look häufig ein nostalgisches Gefühl, während Einhebelmischbatterien eine modernere Ausstrahlung haben.

Form: Bei der Form stehen Ihnen viele Designs zur Auswahl. Zuallererst stellt sich die Frage, ob Sie einen hohen oder einen Standardauslauf haben möchten. Der Vorteil eines hohen Auslaufes ist, dass Sie mehr Platz für Töpfe und den Abwasch haben. Ein Nachteil kann sein, dass der Wasserstrahl auch mal über das Spülbecken hinaus spritzt. Hohe Ausläufe gibt es in verschiedenen Formen: Viele klassische Modelle haben einen leicht gebogenen Auslauf. Modernere Küchenarmaturen haben häufig Ausläufe in L-, U- oder C-Form. Ein schickes Beispiel dafür ist die Grohe Minta mit L-Auslauf.

Funktion: Ihnen ist es wichtig den Wasserstrahl flexibel lenken zu können und so auch den letzten Winkel Ihres Spülbeckens zu erreichen? Dann ist eine Spültischarmatur mit herausziehbarem Auslauf genau das Richtige für Sie. Diese Wasserhahnvarianten sind mit Mousseur oder Geschirrbrause ausgestattet. Ein Mousseurauslauf besitzt einen siebförmigen Einsatz, der einen normalen Wasserstrahl bildet. Bei einer Brause steht Ihnen dieser ebenfalls zur Verfügung. Zusätzlich können Sie zu einem weicheren Brausestrahl zum Waschen von zartem Gemüse wechseln.

Material: Küchenarmaturen bestehen entweder aus Edelstahl, Messing oder Kunststoff. Die beiden Hauptunterscheidungsmerkmale sind die Widerstandsfähigkeit und die Kosten. Edelstahl bietet eine sehr keimarme, robuste Oberfläche, womit das Material gerade in der Küche glänzen kann. Dafür ist es etwas teurer. Sowohl Messing als auch Kunststoff wird mit Chrom beschichtet, um die Oberfläche widerstandsfähiger zu machen. Die Variante mit Messingkern ist langlebiger und befindet sich im preislichen Mittelfeld. Ein Kunststoffkern hingegen ist günstiger und von kürzerer Lebensdauer.

Wenn Sie sich in allen Punkten entschieden haben, kann es losgehen. Sie können sich online, im Baumarkt oder mit Ihrem Installateur auf die Suche nach Ihrer Traumarmatur machen. Mit Ihrem neuen Wissen finden Sie genau die Küchenarmatur, die perfekt zu Ihnen passt.




zurück zur Newsübersicht