Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - gartennetz.de


24.12.2004
Kaffee wird wieder teuerer
Erhöhungen bis zu 70 Cent


Nachdem die Kaffeepreise in Deutschland in jüngster Vergangenheit spürbar gesunken waren, sind nun für Anfang 2005 wieder Korrekturen nach oben vorgesehen. Rund 70 Cent mehr werden Verbraucher dann für ein Pfund Kaffee zahlen müssen.

Im Dezember 2004 lag der Preis für ein Pfund Kaffee im Schnitt bei 2,82 Euro. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, welch niedriges Niveau damit erreicht wurde: So lag der Vergleichspreis Anfang der achtziger Jahre bei knapp 5 Euro, vor rund zehn Jahren zahlten Kaffeetrinker durchschnittlich etwa 4 Euro für das Pfund.

Vielfach dienten die niedrigen Kaffeepreise in Supermärkten als Lockangebote. Gewinne wurden durch den Kaffeeverkauf entweder nicht mehr oder kaum noch erzielt. Dies hatte und hat letzten Endes auch Auswirkungen auf die Kaffeebauern in der Dritten Welt, für die der Handel mit den braunen Bohnen vielfach die einzige Existenzgrundlage darstellt. Zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Bauern wurde auf Deutschlands Betreiben hin ein weltweiter Verhaltenskodex entwickelt, der soziale, ökologische und wirtschaftliche Standards für Anbau, Verarbeitung und Handel von Rohkaffee vorgibt.

Mit einem Wert zwischen fünf und 14 Milliarden US-Dollar war Kaffee in den letzten zehn Jahren nach Erdöl der wichtigste Rohstoff weltweit. Rund 25 Millionen Menschen sind Erhebungen zu Folge mit dem Anbau, Transport und dem Handel der braunen Bohnen beschäftigt.




zurück zur Newsübersicht