Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - gartennetz.de


20.07.2012
Wohnung zur Miete: die Einbauküche

Im Leben steht des öfteren ein Umzug an. Besonders in jungen Jahren zieht es einen immer wieder in andere Gegenden, sodass man die geliebte Wohnung hinter sich lassen und etwas Neues finden muss. Für Hobby-Köche ist natürlich die Küche von höchster Priorität, weswegen jene als Erstes besichtigt wird. Doch was sollte eine ideale Einbauküche nun mitbringen, um den Anforderungen zu entsprechen? Was sollte man genau unter die Lupe nehmen und bedenken? Letztendlich möchte man seine Entscheidung ungern bereuen. Hier nun also einige Tipps für Wohnungssuchende.

Wohnungssuche: Kompromisse eingehen!

Bevor es überhaupt losgehen kann, benötigt man zunächst natürlich einige Inserate. So kann man beispielsweise eine Wohnung zur Miete bei immowelt.de finden. Hier kann man in aller Ruhe die Anzeigen durchstöbern, Fotos anschauen und sich eine grobe Vorstellung von der Wohnung machen. Letztendlich empfiehlt es sich mit möglichst wenigen Vorgaben an die Wohnungssuche heranzutreten, um auch fündig zu werden. Wer zu viel erwartet und keine Kompromisse eingehen kann, der wird es schwer haben bei der Objektfindung. Nun steht speziell die Küche im Vordergrund, damit man hier unbesorgt kochen kann. Schließlich kann sich nicht jeder eine eigene Traumküche leisten, weswegen oftmals eine Wohnung samt Einbauküche her muss. Wer also eine schicke Küche verlangt, muss dafür vielleicht den Traum vom Balkon aufgeben.
 

Kleine Küche ganz groß!

Gerade Studenten und Berufseinsteiger können es sich nur schwer leisten, eine Traumküche zu erwerben. Daher muss man sich mit Vorgaben begnügen und das Beste aus der Küche herausholen! Letzten Endes kann man mit allerlei Tricks eine Küche vergrößern oder optimieren. Gerade kleine Küchen sollten nicht sofort abgelehnt werden! So kann man mit einigen Tricks für mehr Arbeitsfläche sorgen. Ein großes Holzbrett über der Spüle liefert mehr Platz zum Schnibbeln und Schneiden. Sobald man Geschirr spülen muss, kann das Brett einfach an die Wand gelehnt werden. Zudem können wichtige Kellen, Schneebesen oder Pfannenwender an Haken an die Wand gebracht werden, sodass sie immer griffbereit sind. Wer in der Küche nur eine Kochnische vorfindet, sollte sich weiter umsehen, da jene Nischen sich eher zum Aufwärmen von Essen eignen, also zum professionellen Kochen.
 

Augen auf: Steckdosen zählen!

Ferner sollte in der Wohnung zur Miete eine Küche vorzufinden sein, welche mit ausreichenden Steckdosen versorgt ist. Wer gerne und viel kocht, weiß, wie viele elektronische Geräte benötigt werden und dass es eher lästig ist, mitten im Kochprozess alle Geräte wieder wegräumen zu müssen, um ein Neues anzuschließen. Schließlich muss es beim Kochen schnell gehen und für Ordnung bleibt hier wenig Zeit. Grundsätzlich muss man bei der Wohnungssuche immer Abstriche machen und man muss selbst entscheiden, ob die neue Küche nun lieber schick aussehen oder praktisch sein soll.




zurück zur Newsübersicht