Unsere Online-Magazine: hausbau.net - bauen.com - fertighaus.com - gartennetz.de


10.09.2012
Renovieren statt neu kaufen

Zeigt die Einbauküche erste Mängel oder weist deutliche Abnutzungsspuren auf, tendieren viele Küchenbesitzer dazu, gleich zu einer komplett neuen Einrichtung zu greifen.

Sind die Elektrogeräte wie Herd und Spülmaschine allerdings noch funktionsfähig, lohnt es sich insbesondere finanziell die Küche zu renovieren, anstatt sich eine neue anzuschaffen.

Den meisten Einbauküchen wird eine Haltbarkeit von bis zu 15 Jahren zugeschrieben – spätestens dann ist es zumeist notwendig, Elektrogeräte auszutauschen. Auch die Schrankfronten und Abdeckungen haben bereits dann ihren alten Glanz verloren und Spuren des Verschleißes sind deutlich sichtbar.

Bei qualitativ hochwertigen Einbauküchen, erweist sich das Mobiliar allerdings oft noch als sehr stabil – entspricht nur oft nicht mehr den aktuellen Wohntrends. Anstatt jetzt zu einer neuen Küche zu greifen, kann viel Geld gespart werden, wenn stattdessen zu dem Werkzeugkasten – wie er im Bosch Shop gefunden werden kann, gegriffen wird. Mit ein wenig handwerklichem Geschick, kann der Küche durch kleine Renovierungsarbeiten wieder zu alter Schönheit verholfen werden.

Der Küche zu neuem Glanz verhelfen

Der zu betreibende Aufwand einer Renovierung hängt größtenteils von der Beschaffenheit der Küchenfronten ab. Zumeist handelt es sich dabei um beschichtete Spanplatten, in selten Fällen um massives Holz. Ein neues Gesicht kann die Küche bereits durch die Gestaltung der Schranktüren in einer völlig neuen Farbe bekommen.

Bei hellen Schrankfronten wirkt etwa eine Lasur in dunkleren Holztönen verschönernd – besonders dynamisch wirkt die Küche nach einer Lackierung mit kräftigen Farbtönen. Für das Lackieren eignen sich besonders Acrylfarben, da sie leicht zu verarbeiten und lösemittelfrei sind. Zudem schaffen sie eine glatte Oberfläche – was für das späte Reinigen der Küche von Vorteil ist.

Soll die Küche nicht nur renoviert, sondern zudem auch um einige Schrankelemente erweitert werden, bietet sich eine Kombination aus verschiedenen Farbtönen an. So wird eine lange Suche nach farbig passenden, neuen Schrankmöbeln erspart.

Bei zu stark abgenutzten Schrankmöbeln muss ebenfalls nicht sofort an neues Mobiliar gedacht werden. Denn da Küchenmöbel in der Breite und Höhe genormt sind, ist es ausreichend, sich nur um neue Schrankfronten zu kümmern. So kann die eigene Küche schnell und kostengünstig stets an die neusten Wohntrends angepasst werden.




zurück zur Newsübersicht