12.08.2013
Bei uns noch wenig bekannt ÔÇô die peruanische K├╝che hat viel zu bieten

Alpakas, die Anden, Machu Picchu ÔÇô daf├╝r ist Peru bei uns sehr bekannt. F├╝r seine K├╝che hingegen kaum. Bei uns sind die mexikanische oder die argentinische K├╝che wesentlich popul├Ąrer. Dabei hat Peru auch kulinarisch einiges zu bieten: Aufgrund zahlreicher internationaler Einfl├╝sse ist die K├╝che Perus so vielf├Ąltig wie kaum eine andere. Die besondere Komposition aus Chili, Limetten und anderen Gew├╝rzen wie Zimt sorgen f├╝r den typischen Geschmack der peruanischen K├╝che.

Die Vielfalt der K├╝che Perus

In der modernen peruanischen K├╝che vereinen sich die Einfl├╝sse zahlreicher L├Ąnder. Doch der Ursprung vieler Gerichte liegt in der traditionellen K├╝che der Inkas und der K├╝che Spaniens. Letztere hat sich in Peru durch die Kolonisation sehr stark verbreitet. Im Zuge gro├čer Einwanderungsstr├Âme beeinflussten ab dem 19. Jahrhundert vor allem die asiatische, afrikanische und europ├Ąische K├╝che die K├╝che Perus. In Peru wird sehr viel Mais gegessen, und zahlreiche Lebensmitteln werden aus Mais zubereitet. Kein Wunder: Gibt es doch mehr als zehn verschiedene Maissorten in Peru, einige davon sind sogar violett statt gelb. Auch Kartoffeln geh├Âren zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln, nicht ohne Grund gilt Peru als Heimat der Kartoffel. In l├Ąndlichen Gegenden isst man traditionell neben dem Fleisch der beiden Kamelarten, Vikunja und Alpaka, auch Meerschweinchen. Diese sollen sehr schmackhaft sein, sie sind aber f├╝r unseren westeurop├Ąischen Geschmack vielleicht doch etwas zu peruanisch.

Typische Gerichte und Getr├Ąnke

Viele der typischen Gerichte Perus sind f├╝r uns sehr exotisch. Hierzu geh├Âren Anticucho, am Spie├č gegrilltes Rinderherz, Carapulcra, ein Eintopf aus getrockneter Kartoffel und Fleisch, Ceviche, roher Fisch mit Limette, oder Tacacho, Kl├Â├če aus Kochbananen mit Speck. Und nat├╝rlich Cuy chactado, gebratenes Meerschweinchen. Als kleine Knabberei zwischendurch reicht man ihn Peru Canchita, ger├Âsteten und gesalzenen peruanischen Mais. Ein typisches peruanisches Getr├Ąnk ist Cicha Morada, ein Saft, den man aus lilafarbenem Mais herstellt. Man kocht hierf├╝r den Mais mit einem St├╝ck Ananas, sch├╝ttet den Mais ab und w├╝rzt den Saft mit Zucker, Zimt und Zitrone. Der Pisco Sour ist ein Cocktail, den man aus dem National-Getr├Ąnk Perus, einem Weinbrand aus fermentiertem Traubenmost, zubereitet. Hinzu kommen au├čerdem peruanische Zitrone, Zuckersirup und Eiklar. Mehr peruanische Ideen f├╝r die K├╝che findet man in Kochb├╝chern oder im Internet.

Peruanische K├╝che zubereiten

In Peru bereitet man alle Speisen frisch zu. Tiefk├╝hlkost und Fertigprodukte findet man hier selten. Wer peruanisch kochen m├Âchte, braucht unbedingt peruanische Limetten und die Chilischote Aji, welche der peruanischen K├╝che ihre besondere Note verleihen. Eines haben vermutlich alle Landes-K├╝chen gemeinsam: Auch in Peru isst das Auge mit. Wer peruanische K├╝che richtig zelebrieren m├Âchte, richtet Canchita auf einer flachen Schale sch├Ân an und serviert Cicha Morada in einer Glaskaraffe (gesehen bei http://www.cairo.de/Kueche/). In den liebevoll angerichteten Speisen spiegelt sich die Begeisterung, welche die Peruaner schon immer f├╝r ihre K├╝che empfunden haben. Lassen wir uns als Europ├Ąer ebenfalls davon anstecken!




zur├╝ck zur News├╝bersicht