15.09.2022
Smoothies selbst machen: So geht es

Egal ob Sie sich für Smoothies als Alternative zum Frühstück interessieren oder nur als Delikatesse zwischendurch, sie liegen damit voll im Trend. Am besten ist es natürlich, wenn Sie Ihren Mix selbst herstellen, und zwar aus frischem Obst und Gemüse. Dahinter steckt, anders als Sie vielleicht noch vermuten, auch keine Raketenwissenschaft. Es geht kinderleicht und schnell, wenn Sie selbst aktiv werden. Die wichtigsten Tipps und Tricks für frische Smoothies finden Sie hier.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Gründe zum Selbstmachen

Wenn Sie Smoothies fertig kaufen, sind diese meist auch entsprechend teuer, ganz besonders dann, wenn sie aus frischen Inhaltsstoffen zubereitet wurden. Ist dies nicht der Fall, gehen viele von den wertvollen Nährstoffen verloren, für die Smoothies so beliebt und berühmt sind. Meistens sind frische, die Sie kaufen können, auch nur sehr kurz haltbar. Längere Haltbarkeiten hingegen gehen einher mit Pasteurisierung, wodurch die Vitamine und Ballaststoffe schnell passé sind. Für den Begriff an sich gibt es übrigens keinen einheitlichen Qualitätskatalog, der eingehalten werden muss, weil er nicht geschützt ist. Das heißt also, dass ein besonders böswilliger oder gewinnorientierter Hersteller auch einfach verschiedene Fruchtsäfte zusammenmischen und das Resultat als Smoothie verkaufen kann. Dann erhalten Sie etwas ganz anderes, als Sie sich erhoffen. Übrigens ist das Selbstmachen auch gar nicht schwer. Natürlich gibt es Hilfsmittel wie Vitamix Mixer, doch es geht auch einfach mit dem bereits vorhandenen Inventar Ihrer Küche.

Die Qual der Wahl

An erster Stelle, wenn Sie Smoothies machen wollen, steht natürlich die Auswahl des passenden Inhalts. Als Basisfrucht ist Banane besonders geeignet, aber Sie können auch auf Äpfel, Birnen oder Mangos setzen, wenn Sie dies lieber mögen. Anschließend brauchen Sie zwei weitere Früchte, die in kleineren Teilen hinzukommen, wie Kiwis, Orangen oder Beeren. Nachdem Sie das Obst gut gewaschen und dann kleingeschnitten haben, füllen Sie Ihre Obststücke in den Mixer oder in eine Schale, um sie zu pürieren. Anschließend wählen Sie Ihre Flüssigkeit, damit der Smoothie nicht zu dickflüssig wird. Oft wird hierfür Wasser genommen, was ohnehin sehr sinnvoll ist, aber nicht die einzige Möglichkeit. Sie können auch auf Joghurt, Milch in pflanzlich oder von der Kuh, auf Kokosmilch oder Kokoswasser setzen, wenn Ihnen dies besser schmeckt. Am Ende bleibt nur noch das Pürieren.




zurück zur Newsübersicht