zur ▄bersicht Buchstabe A
zur ▄bersicht Buchstabe B
zur ▄bersicht Buchstabe C
zur ▄bersicht Buchstabe D
zur ▄bersicht Buchstabe E
zur ▄bersicht Buchstabe F
zur ▄bersicht Buchstabe G
zur ▄bersicht Buchstabe H
zur ▄bersicht Buchstabe I
zur ▄bersicht Buchstabe J
zur ▄bersicht Buchstabe K
zur ▄bersicht Buchstabe L
zur ▄bersicht Buchstabe M
zur ▄bersicht Buchstabe N
zur ▄bersicht Buchstabe O
zur ▄bersicht Buchstabe P
zur ▄bersicht Buchstabe Q
zur ▄bersicht Buchstabe R
zur ▄bersicht Buchstabe S
zur ▄bersicht Buchstabe T
zur ▄bersicht Buchstabe U
zur ▄bersicht Buchstabe V
zur ▄bersicht Buchstabe W
zur ▄bersicht Buchstabe X
zur ▄bersicht Buchstabe Y
zur ▄bersicht Buchstabe Z
 K├╝chen Lexikon

K├╝hlschr├Ąnke:

Nahrungsmittel müssen unterschiedlich gekühlt aufbewahrt werden, um die maximale Lagerzeit und den bestmöglichen Frischezustand zu erreichen. Die kälteste Zone befindet sich in der Regel - bei Geräten mit Rückwand-Verdampfer - an der Rückwand und auf der untersten Ablage. Hier ist der ideale Platz, um leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch und Fleisch aufzubewahren. Auch Obst und Gemüse halten sich in der Zone über dem Gemüsefach besonders lange frisch. In dieser Zone verläuft außerdem der Auftauvorgang sehr schonend.
Warme Speisen und Getränke gehören natürlich nicht in den Kühlschrank, da sich durch die verdunstende Flüssigkeit Dampf bildet, der sich als Reif niederschlägt. Die Folge ist ein deutlich erhöhter Strombedarf.
Einige Lebensmittel sollten besser nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden: Brot wird bei Temperaturen unter fünf Grad schnell hart und trocken, es hält sich besser in einem Brotkorb bei Raumtemperatur. Auch Kartoffeln gehören nicht in den Kühlschrank, weil sich hier die Stärke in Zucker verwandelt, und der Geschmack leidet.
Ein wichtiger Punkt ist die Ordnung im Kühlschrank, die der Übersicht dient und garantiert, dass nicht versehentlich Speisen verbraucht werden, die länger haltbar sind als andere. Hierzu bedient man sich des Rotationsprinzips. Frisch eingekaufte Nahrungsmittel räumt man stets hinter oder unter bereits vorhandene gleicher Art. Den Kühlschrank reinigt man am besten regelmäßig mit Essigwasser. So beugt man Gerüchen vor und desinfiziert Wände und Einlegeböden wirkungsvoll.
Kühlschränke gibt es in vielen Bauformen und Einbauarten. Die eleganteste und praktischste Lösung sind Einbau-Kühl- oder Gefrierschränke, Kühl-Gefrierkombinationen. Versehen mit Dekorrahmen und -blenden fügen sich die Geräte unauffällig in die Möbelfront ein.



Quelle: K├ťCHENLEXIKON von Hans-Werner Mayer
Bestellung: Verlag Die Planung GmbH, Holzhofallee 25-31, 64295 Darmstadt. Preis: 15,50 ÔéČ



K├╝chen Lexikon Buchstabe K

K├╝chen Lexikon ├ťbersicht

zur ▄bersicht Buchstabe A
zur ▄bersicht Buchstabe B
zur ▄bersicht Buchstabe C
zur ▄bersicht Buchstabe D
zur ▄bersicht Buchstabe E
zur ▄bersicht Buchstabe F
zur ▄bersicht Buchstabe G
zur ▄bersicht Buchstabe H
zur ▄bersicht Buchstabe I
zur ▄bersicht Buchstabe J
zur ▄bersicht Buchstabe K
zur ▄bersicht Buchstabe L
zur ▄bersicht Buchstabe M
zur ▄bersicht Buchstabe N
zur ▄bersicht Buchstabe O
zur ▄bersicht Buchstabe P
zur ▄bersicht Buchstabe Q
zur ▄bersicht Buchstabe R
zur ▄bersicht Buchstabe S
zur ▄bersicht Buchstabe T
zur ▄bersicht Buchstabe U
zur ▄bersicht Buchstabe V
zur ▄bersicht Buchstabe W
zur ▄bersicht Buchstabe X
zur ▄bersicht Buchstabe Y
zur ▄bersicht Buchstabe Z