24.12.2004
Kaffee wird wieder teuerer
Erh├Âhungen bis zu 70 Cent


Nachdem die Kaffeepreise in Deutschland in j├╝ngster Vergangenheit sp├╝rbar gesunken waren, sind nun f├╝r Anfang 2005 wieder Korrekturen nach oben vorgesehen. Rund 70 Cent mehr werden Verbraucher dann f├╝r ein Pfund Kaffee zahlen m├╝ssen.

Im Dezember 2004 lag der Preis f├╝r ein Pfund Kaffee im Schnitt bei 2,82 Euro. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, welch niedriges Niveau damit erreicht wurde: So lag der Vergleichspreis Anfang der achtziger Jahre bei knapp 5 Euro, vor rund zehn Jahren zahlten Kaffeetrinker durchschnittlich etwa 4 Euro f├╝r das Pfund.

Vielfach dienten die niedrigen Kaffeepreise in Superm├Ąrkten als Lockangebote. Gewinne wurden durch den Kaffeeverkauf entweder nicht mehr oder kaum noch erzielt. Dies hatte und hat letzten Endes auch Auswirkungen auf die Kaffeebauern in der Dritten Welt, f├╝r die der Handel mit den braunen Bohnen vielfach die einzige Existenzgrundlage darstellt. Zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Bauern wurde auf Deutschlands Betreiben hin ein weltweiter Verhaltenskodex entwickelt, der soziale, ├Âkologische und wirtschaftliche Standards f├╝r Anbau, Verarbeitung und Handel von Rohkaffee vorgibt.

Mit einem Wert zwischen f├╝nf und 14 Milliarden US-Dollar war Kaffee in den letzten zehn Jahren nach Erd├Âl der wichtigste Rohstoff weltweit. Rund 25 Millionen Menschen sind Erhebungen zu Folge mit dem Anbau, Transport und dem Handel der braunen Bohnen besch├Ąftigt.




zur├╝ck zur News├╝bersicht