17.02.2005
Weinjahrgang 2004
Deutsche Winzer sind zufrieden


Deutschlands Winzer sind mit dem Weinjahrgang 2004 sowohl hinsichtlich der Qualit√§t als auch der Quantit√§t sehr zufrieden. Die Weinmosternte erbrachte insgesamt rund 10,5 Millionen Hektoliter. Sie lag 21 Prozent √ľber dem Vorjahreswert und acht Prozent √ľber dem zehnj√§hrigen Mittel.

Das Jahr 2004 bot klimatechnisch alles was deutsche Spitzenweine wie Riesling ben√∂tigen. Ausreichend Sonne und W√§rme, gen√ľgend Niederschlag zum richtigen Zeitpunkt sowie ein goldener Oktober zur Traubenreife. So sind die jungen Wei√üweine sehr fruchtig, schlank und von einer frischen S√§ure gepr√§gt. Somit zeigen die Weine nach Ansicht von Armin G√∂ring vom Deutschen Weininstitut (DWI) das klassische Profil, das deutsche Weine so einmalig macht. Bei den Rotweinen macht sich die lange Traubenreife ebenfalls bemerkbar. Sie pr√§sentieren sich farbintensiv, stoffig und dicht.

Seit dem 1. Januar werden die ersten Prädikatsweine der Qualitätsstufe "Kabinett" des neuen Jahrgangs vermarktet. Am 1. März kommen die ersten Spätlesen und höheren Prädikate in den Handel. Und ab dem 1. September werden unter dem Prädikat "Selection" die trockenen Spitzenweine der deutschen Winzer aus dem Jahrgang 2004 erhältlich sein.




zur√ľck zur News√ľbersicht