28.07.2005
Das Haus der Zukunft?
Voll vernetztes Wohnhaus in Berlin


Was k├╝nftig zu den Standards im modernen Wohnen z├Ąhlen kann, zeigt seit kurzem das so genannte T-Com-Haus in Berlin. Es ist mit zahlreichen Hightech-L├Âsungen ausgestattet, die alle Bereiche des Lebens umfassen.

Beispielsweise lassen sich in dem Geb├Ąude alle Ger├Ąte von jedem Raum aus zentral regeln. So kann man den Backofen vom Bett aus f├╝r die Sonntagsbr├Âtchen einschalten und anschlie├čend noch eine Weile tr├Ąumen. Ebenso l├Ąsst sich der K├╝hlschrank so programmieren, dass er eigenst├Ąndig den Service bestellt, wenn er gewartet werden muss.

Die Hausbewohner werden bereits beim Eintreten identifiziert und erhalten dann beispielsweise f├╝r sie hinterlassene Botschaften von einer Videowand. Sind die Bewohner in Urlaub, k├Ânnen sie das Hausinnere per Kamera ├╝berwachen. Und Musik, Bilder sowie Videos lassen sich in jeden gew├╝nschten Raum des Hauses ├╝bertragen.

Alle Ger├Ąte sind durch die serve@home-Technik von Siemens miteinander vernetzt. und k├Ânnen ├╝ber Tablet-PC, PDA oder Handy gesteuert werden. Auch wenn man das Haus bereits verlassen hat kann man so im Zweifel nachpr├╝fen, ob der Backofen wirklich ausgeschaltet ist. Sollte der Backofen noch in Betrieb sein, l├Ąsst sich dieses Problem ├╝ber Mobilfunk im Handumdrehen l├Âsen.

Das Berliner Haus der Zukunft liegt zwischen Friedrichstra├če und Potsdamer Platz. Es bietet auf 240 Quadratmetern die neuesten Dienste und Technologien der realen Wohnwelt. Realisiert wurde das Projekt von der Deutschen Telekom und ihren Partnern WeberHaus, Neckermann und Siemens.


Weitere Informationen finden Sie unter www.t-com-haus.de.

zur├╝ck zur News├╝bersicht