23.11.2011
Stromsparen mit Energielabel

Der Energieverbrauch in deutschen Haushalten steigt und g├╝nstige Stromanbieter bekommen Kundenzuwachs, denn immer mehr Haushaltsger├Ąte, Heimkinos und Computer treiben die Stromrechnungen in die H├Âhe.

Bis zu 10 Prozent des Stromverbrauchs in Privathaushalten gehen zu Lasten von Flachbild-Fernseher und ├╝ber die H├Ąlfte verbrauchen unsere Haushaltsger├Ąte. Daher ist es logisch, dass dort seit Jahren bereits Labels und Pr├╝fzeichen eingef├╝hrt wurden, die auf einem Blick Stromfresser enttarnen.

F├╝r umweltschonende Ger├Ąte hat sich der Blaue Engel etabliert, der seit 1978 als erstes Umweltzeichen der Welt f├╝r optimalen Stromverbrauch, Lautst├Ąrke und Schadstoffemission steht. Ein weiteres Label f├╝r den Stromverbrauch ist der Energie Star, der Aufschluss ├╝ber die Energieeffizienz - insbesondere bei Computer und Peripherieger├Ąten - gibt.

├ähnlich wie der Blaue Engel bewertet die Euroblume, denn die Umweltvertr├Ąglichkeit wird nach einem strengen Kriterienkatalog auf den Pr├╝fstand gebracht. Nach dem Bundesamt f├╝r Umwelt kann man sich auf dieses G├╝tesiegel verlassen, dass es sich um ein umweltschonendes Ger├Ąt handelt. Eingef├╝hrt wurde die Euroblume von der europ├Ąischen Kommission im Jahre 1992 und ziert seitdem nicht nur Elektroger├Ąte, sondern auch Lacke, Matratzen, Leuchten etc.

In Puncto Energieeffizienz hat sich bei Waschmaschinen und K├╝hlschr├Ąnken (und weitere Haushaltsger├Ąte) ebenfalls ein EU-Label eingeb├╝rgert. Zu Beginn gab es die Energieklassen A (Effizient) bis F (hoher Verbrauch). Seit der Einf├╝hrung haben sich in der Branche viele Hersteller f├╝r stromsparende Ger├Ąte ausgesprochen, von denen mittlerweile 90 Prozent die Energiestufe A erreichen. Daher wurden die Klassen A+, A++ und A+++ nachgereicht und geben den Fabrikanten einen neuen Anreiz sich von der Konkurrenz abzugrenzen und die neuen Vorgaben zu erf├╝llen.

Doch was in den Disziplinen Energieverbrauch pro Kilowatt-Stunde, Wasserbedarf und Ger├Ąuschemission f├╝r Haushaltsger├Ąte gilt, z├Ąhlt seit November EU-weit auch f├╝r Flachbild-Fernseher. Die Hersteller sind zum Energielabel verpflichtet und geben Kunden die M├Âglichkeit Stromfresser leicht zu erkennen. Nachteile werden insbesondere die Plasma-Displays haben, denn diese weisen im Stromverbrauch, trotz der Fortschritte in den letzten Jahren, gr├Â├čere Abst├Ąnde zu den LCD-Bildschirmen auf, da diese dank LED Technologie gen├╝gsamer sind. Nicht nur g├╝nstige Stromanbieter k├Ânnen die Stromrechnungen senken, denn dank der Energielabel kann die Natur kostensparend geschont werden.


Weitere Informationen finden Sie unter goo.gl/unzeJ.

zur├╝ck zur News├╝bersicht