24.10.2012
Unverzichtbare K├╝chenhelfer

F├╝r das vollendete Kochvergn├╝gen gen├╝gen nicht blo├č frische und wohlschmeckende Zutaten. Mit ihnen hat man schon viel gewonnen, wenn zur Zubereitung aber schlie├člich nur mittelm├Ą├čige Werkzeuge und Utensilien zur Verf├╝gung stehen, kann die Freude am Kochen schnell vergehen - und im schlechtesten Fall schmeckt man dies auch dem Ergebnis an.

Gutes Kochgeschirr und einige praktische Helfer sparen nicht nur Zeit, sondern auch Nerven - und im besten Fall helfen sie, alles Wertvolle aus den Lebensmitteln f├╝r die Speise nutzbar zu machen. Im Folgenden werden drei von ihnen vorgestellt, die - regelm├Ą├čig zum Einsatz gebracht - die K├╝chenarbeit erheblich erleichtern k├Ânnen.

Der Sparsch├Ąler

Der Sparsch├Ąler ist in deutschen Haushalten durchaus umstritten. Gerade Menschen der ├Ąlteren Generation sind seit jeher noch das Kartoffelsch├Ąlen mit einem kleine Messer gewohnt. Sie sind darin auch durchaus schnell und gewandt, daher versperren sich viele von vornherein gegen dieses Instrument. Dabei ist es offensichtlich, dass man mit ein wenig ├ťbung gleichm├Ą├čig d├╝nne Schalen abtrennen kann, w├Ąhrend man mit dem Messer dazu tendiert, auch mal gr├Â├čere Schalenst├╝cke zu entfernen und folglich zu viel wegzuwerfen. Mit guten Sparsch├Ąlern kann man sogar harte K├╝rbisschalen relativ einfach entfernen.

Die Knoblauchpresse

Die Knoblauchpresse dagegen ist ein Ger├Ąt, dass sich in vielen Haushalten durchsetzen konnte. Die schweizerische Erfindung besteht aus einer zangenartigen Vorrichtung, mit der m├╝helos und sauber frische Knoblauchzehen gepresst werden k├Ânnen. So vermeidet man effektiv den Knoblauchgeruch an den H├Ąnden, zumal einige Pressen auch mit ungesch├Ąltem Knoblauch funktionieren.

Die Zitronenpresse

├ähnlich wie der Sparsch├Ąler wird auch die praktische Zitronenpresse von vielen verachtet, die meinen, dass nicht f├╝r jede Arbeit ein spezielles Ger├Ąt notwendig ist. Diese Aussage ist sicherlich berechtigt, zumal zus├Ątzliche Utensilien auch immer mehr Stauraum ben├Âtigen. Allerdings sollte man sich auch hier einmal von der effizienten Funktionsweise des Ger├Ątes ├╝berzeugen. Durch die speziellen Rillen an der Presse k├Ânnen auch harte Zitrusfr├╝chte m├╝helos bis an die Schale ausgepresst werden. Und die H├Ąnde bleiben deutlich sauberer.




zur├╝ck zur News├╝bersicht