Kochen & Wissen > Kochen & Tipps > Know-how
Küche, Keller und Kultur der WM-Nationen - Serie auf Kuechenwelt-Online, Teil 8: Gruppe H

Im Sommer kommen Fußballfans aus 31 Nationen zu den 64 Spielen der Weltmeisterschaft nach Deutschland. Aber womit können wir unseren Gästen eine Freude bereiten? Womit feiern die Fans Siege und betrauern Niederlagen? Welche Spezialitäten lieben sie, welche Musik hören sie und welche Getränke bevorzugen sie? Wir stellen Ihnen in einer mehrteiligen Serie auf Kuechenwelt-Online.de kulinarische Spezialitäten vor. Sie selbst sollten es ebenfalls nicht versäumen, die fremden Köstlichkeiten zu probieren.

Spanien

Foto: kn

Foto: kn

Da Spanien mit zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen zählt, hat auch die spanische Küche hierzulande bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad. Tapas und Paella beispielsweise erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit wie die Weine aus dem Anbaugebiet Rioja. Generell präsentiert sich die Küche Spaniens sehr vielfältig und weist auch zahlreiche regionale Besonderheiten auf.

Regionale Vielfalt

Entlang der Küsten im Norden des Landes stehen Fisch und Meeresfrüchte sehr häufig auf der Speisekarte. So ist das Baskenland unter anderem für Seehecht (Merluza) und Dorsch (Bacalao) bekannt. Aus Katalonien stammt die bekannte Sauce Ali-Oli, die aus Knoblauch und Olivenöl hergestellt wird. Rund um Valencia schätzen die Menschen Reisgerichte aller Art . Neben Paella zählt die Reisplatte "Caldera" zu den bekanntesten Speisen dieser Region. Die Südspanier ernähren sich gerne von der kalten Gemüsesuppe "Gazpacho".

Im Landesinneren bevorzugen die Spanier Fleischgerichte, und die spanischen Inseln bieten noch einmal ganz andere kulinarische Erlebnisse. Auf den kanarischen Inseln schätzt man neben Fischspeisen die Sauce "Mojo picon", zudem reifen hier Früchte wie Bananen oder Papayas. Mallorca ist unter anderem für die Wurstart "Sobrasada" bekannt.

Eine sehr gute Möglichkeit, die Vielfalt der spanischen Küche kennenzulernen bieten Tapas. Die kleinen Häppchen decken ein großes Spektrum ab und können beispielsweise Käse, Fleisch, Shrimps, Fisch oder Gemüse beinhalten.

Bekanntes Weinbaugebiet

Die Essgewohnheiten der Spanier unterscheiden sich von denen der Deutschen. Zum einen, weil die Spanier in der Regel später essen. Zum anderen, weil der gemeinsame Genuss mit der Familie, Freunden oder auch Geschäftspartnern im Vordergrund steht. Ihr Mittagessen nehmen die Spanier erst ab 14 Uhr ein, das Abendessen beginnt gegen 21 Uhr.

Abgerundet wird der Essgenuss gerne mit einem passenden Wein. Nicht umsonst verfügen die Spanier mit Rioja über eines der bekanntesten Weinbaugebiete Europas. Insgesamt 20.000 Winzer produzieren hier in erster Linie Rotwein. Ein guter Rotwein aus Rioja ist trocken, leicht trinkbar und hat eine dunkelrote Farbgebung. Weitere bekannte Getränke aus Spanien sind "Sherry" und "Brandy".

Hier haben wir für Sie das Rezept von "Gazpacho" zusammengestellt. Klicken Sie hier, um zu dem Rezept zu gelangen.

Wo treffen Sie die Fans:
Die spanischen Nationalspieler wohnen und trainieren während der WM in der Sportschule Kaiserau in Kamen.

Die Vorrundenspiele der Spanier:
Mittwoch, 14.6., 15 Uhr in Leipzig gegen die Ukraine
Montag, 19.6., 21 Uhr in Stuttgart gegen Tunesien
Freitag, 23.6., 16 Uhr in Kaiserslautern gegen Saudi-Arabien
 
 weiter 2/4