Kochen & Wissen > Kochen & Tipps > Know-how
Ungebetene Gäste im Vorratsschrank - So beugt man Ungeziefer vor

Krabbelnde oder fliegende Gäste im Vorratsschrank haben gerade in der warmen Jahreszeit Hochkonjunktur. Darauf macht der Informationsdienst für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft aid in Bonn aufmerksam. Demnach gelangen die Tiere meistens mit dem Einkaufskorb ins Haus. Am häufigsten findet sich die Dörrobstmotte in den Vorratsschränken. Aber auch Mehl-, Korn- und Speichermotten fühlen sich in der Küche wohl.

Diese Grafik verdeutlicht, wie man Ungeziefer in der Küche vorbeugen kann. (Grafik: Supress Online)
Diese Grafik verdeutlicht, wie man Ungeziefer in der Küche vorbeugen kann. (Grafik: Supress Online)
Sind die ungebetenen Gäste erst einmal eingedrungen, verunreinigen sie die Lebensmittel durch Kot, Spinnfäden oder Häutungsreste. Solche Hinterlassenschaften sind nicht nur äußerst unappetitlich, sondern auch gesundheitsschädlich, da sie Hautreizungen, Allergien, Bindehautentzündungen sowie Darmerkrankungen auslösen können. Aus diesem Grund sollten laut den Experten vom aid befallene Lebensmittel auf keinen Fall mehr verzehrt werden.

Allerdings ist es nicht immer leicht, Vorratsschädlinge auf Anhieb zu entdecken, da sie sich gerade in Einbauküchen gut hinter Schränken und Ritzen verbergen können. Erste Hinweise können Fraßspuren an Ecken und Kanten von Verpackungen sein. Zur genauen Kontrolle empfiehlt es sich, eventuell befallene Lebensmittel zu sieben oder auf einem hellen Untergrund auszuschütten. Bestätigt sich der Verdacht, müssen sie so schnell wie möglich aus dem Haus gebracht und der Vorratsschrank einschließlich sämtlicher Ritzen und Löcher gründlich gereinigt werden. Doch so weit muss es gar nicht erst kommen.

Zur Vorbeugung vor Ungezieferbefall gibt der aid folgende Tipps: 
Nahrungsmittel möglichst kühl und trocken lagern. 
Vorratsschränke regelmäßig reinigen.
Die am längsten eingelagerten Lebensmittel zuerst verbrauchen.
Nicht zu große Vorräte anhäufen.
Neue Ware vor dem Einlagern genau auf Fraßschäden überprüfen. 
Vorräte aus leicht zu durchdringenden Verpackungen umlagern in feste, gut verschließbare Verpackungen.
 
 


Quelle: Supress Online
Weblink: www.supress-online.de