21.05.2022
Das sind die sechs Geschmacksrichtungen

In unserem Alltag erfahren wir die verschiedensten SinneseindrĂŒcke. Neben Riechen, Tasten, Hören und FĂŒhlen ist es jedoch gerade der Geschmackssinn, der in der Hektik oft zu kurz kommt. Schnell mal das Brötchen zum FrĂŒhstĂŒck oder der Kaffee zum Mitnehmen. Im Laufe der Zeit haben wir einfach verlernt, Speisen und GetrĂ€nke zu genießen und in weiterer Folge auch richtig zu schmecken. Welche sechs Geschmacksrichtungen es gibt und wie man seine Geschmacksknospen wieder sensibilisiert, erklĂ€ren wir in diesem Artikel.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Die verschiedenen Geschmacksrichtungen

Auch wenn es nur schwer vorstellbar ist, unterscheidet man zwischen sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen. Speziell aber sĂŒĂŸ, sauer, salzig und bitter sind aus GetrĂ€nken und Mahlzeiten deutlich heraus zu schmecken. Die Geschmacksrichtungen nach Ayurveda beinhalten jedoch noch zwei weitere. Hier wird nĂ€mlich auch scharf und herb als Geschmackssinn anerkannt.

In der nicht ayurvedischen Lehre gibt es nur fĂŒnf Geschmackssinne. Neben sĂŒĂŸ, sauer, salzig und bitter wird hier zusĂ€tzlich noch umami, eine Geschmacksrichtung, die den genannten Geschmackssinnen nicht zuzuordnen ist und den Geschmack von Fleisch und Fisch beschreibt. Umami wird durch Glutamat vermittelt. Die AminosĂ€ure kommt zudem noch in KĂ€se, Pilzen und reifen oder getrockneten Tomaten vor.

Wo schmeckt man welchen Geschmack?

Mit unserer Zunge können wir die fĂŒnf Geschmacksrichtungen sĂŒĂŸ, sauer, salzig, bitter und umami wahrnehmen. WĂ€hrend du sĂŒĂŸ und salzig mit dem ersten Drittel der Zunge schmecken kannst, nimmt man sauer und bitter eher mit dem letzten Teil der Zunge wahr. Der Geschmackssinn umami sitzt in der Mitte der Zunge und ist auch mit der grĂ¶ĂŸte aller Geschmackssinne.

GeschmÀcker sind verschieden

Manche Menschen mögen es lieber sĂŒĂŸ, andere lieber salzig und wieder andere können gar nicht genug von bitteren Lebensmitteln bekommen. Auch wenn der Geschmackssinn bereits in jungen Jahren geprĂ€gt wird, verĂ€ndert sich unser Geschmack andauernd. So kann es zum Beispiel sein, dass du plötzliche GeschmĂ€cker, die du einst nicht ausstehen konntest, total lecker und wohlwollend findest. Auch die einzelnen Lebensphasen können sich auf unseren Geschmack auswirken.

Die verschiedenen GeschmÀcker wieder wahrnehmen

Gutes Essen und Trinken ist gerade in der westlichen Welt ein wahres Luxusgut. Trotzdem haben wir im Laufe der Zeit einfach verlernt, GeschmĂ€cker richtig wahrzunehmen und die einzelnen Facetten wirklich heraus zu schmecken. Um wieder bewusst Mahlzeiten und GetrĂ€nke zu konsumieren, solltest du dir dafĂŒr Zeit nehmen. Am besten gelingt das außerdem, wenn du die Speisen zuvor selbst mit frischen KrĂ€utern und GewĂŒrzen zubereitest. Gerade auch beim Essen solltest du dich darauf konzentrieren, möglichst lange zu kauen. So werden einzelne GeschmĂ€cker teils intensiver und kommen besser zur Geltung.

Wenn du dir regelmĂ€ĂŸig die Zeit fĂŒr bewusstes Kochen und in weiterer Folge auch fĂŒr das Genießen der Mahlzeiten nimmst, wirst du schon bald feststellen, dass sich die Geschmacksknospen sensibilisieren und du alle sechs Geschmacksrichtungen intensiver wahrnimmst.




zurĂŒck zur NewsĂŒbersicht