21.07.2022
Made in Solingen – Die Klingenstadt

Solingen ist als "Klingenstadt" all jenen ein Begriff, die einen genauen Blick auf ihre KĂŒchenmesser werfen. Selbst bei Bud Spencer und Terrence Hill wurde eine angedrohte Messerattacke sĂŒffisant als "Ansichtskarte aus Solingen" kommentiert.

Foto: iStock.com / Rawpixel
Foto: iStock.com / Rawpixel


Solingen ist schon seit dem Mittelalter als das Zentrum der deutschen Messerindustrie bekannt. Renommierte Hersteller, wie GĂŒde, Niegeloh und Felix exportieren ihre Messer und werben selbstbewusst mit dem Etikett "Solingen" - egal, ob es dabei, um hochwertige KĂŒchen- oder Jagdmesser geht.

Wasserkraft und Nachfrage

Schon bevor sich diese Unternehmen in der Stadt der Klingen ansiedelten, hatte sich die Stadt ĂŒber die entsprechenden ZĂŒnfte bereits einen guten Ruf erworben. Dank der Wasserkraft der umliegenden FlĂŒsse, hatte man bereits im Mittelalter den nötigen Antrieb zur Produktion der gefragten Klingen. Außerdem sorgte die NĂ€he zum Handelszentrum Köln schon seinerzeit fĂŒr einen regen Absatz.

Seit dem 15. Jahrhundert erhielten Schleifer und HĂ€rter das Recht, ZĂŒnfte zu bilden. Und im 16. Jahrhundert siedelten sich viele andere Messermacher in der Gegend an. Der Name „Solingen“ wurde schnell zu einem weltweiten GĂŒtesiegel fĂŒr hochwertige Klingen. Auch im großen Stil! So waren Solinger Schwerter in mitteleuropĂ€ischen FĂŒrstenhĂ€usern ein gĂ€ngiger Anblick.

Von der Tradition in die Moderne

Dass Solingen somit historisch bis heute als Kompetenzzentrum in Sachen Klingen Herstellung gilt, kommt also nicht von ungefĂ€hr. Nicht zuletzt weil die Anforderungen an gute Klingen im Kern recht Ă€hnlich sind (abgesehen von haptischen Überlegungen). Bis ins 19. Jahrhundert dominierten entsprechend verschiedene Klingen die Wirtschaft Solingens – von der Schere bis zum Schwert. Mit der Maschinisierung der Industrie erhielt die Produktion einen weiteren Schub.

Seit der zweiten HĂ€lfte des 20. Jahrhunderts wird dementsprechend auch scharfe Massenware (wie Rasierklingen) in Solingen hergestellt. „Made in Solingen“ hat also nichts von seinem ruf eingebĂŒĂŸt. Allerdings ist nicht alles auf die moderne Massenproduktion getrimmt. In der heutigen Solinger Messermanufaktur werden Messer nach wie vor auf traditionelle Art und Weise hergestellt, was den Status eines „echten“ KĂŒchenmesser aus Solingen auch kulturell unterstreicht.

Das heißt aber nicht, dass alles in kompromissloser Tradition verhaftet ist. Moderne AnsĂ€tze und Konzipierungen sind auch in Solingen stets auf der Höhe der Zeit in die Herstellung eingeflossen. Deswegen ist Solingen auch heute noch, so wie damals schon, die Stadt der Klingen. Ein solcher Ruf will schließlich gepflegt werden. Wie ein gutes Messer.




zurĂŒck zur NewsĂŒbersicht